Skip to main content

Seit 2011 machen wir in der kleinen Kelterei den vielleicht besten Apfelsaft der Welt. Und seit 2016 auch für Sie aus Ihren eigenen Äpfeln. Gekeltert wird In der Zeit zwischen Mitte September und Ende Oktober. Bei Bedarf einfach einen Termin vereinbaren, und gemeinsam holen wir das Beste aus den Äpfeln.. Es sollten mindestens 60kg Äpfel sein, aus denen etwa 36 Liter Saft gepresst werden. Wahlweise pasteurisiert und abgefüllt in sogenannte 5l Bag-in Box Verpackungen. Oder roh in mitgebrachte Fässer/Behälter. 

Preis/Liter incl. Verpackung: 0,55€ pasteurisiert, 0,30€ roh. Optional Umkarton 1,- €
Man kann natürlich auch einfach nur Apfelsaft aus der kleinen Kelterei kaufen.

Im Wesentlichen geht's um Apfelsaft: den vielleicht "bessersten" Apfelsaft der Welt. 

In der kleinen Kelterei wird in 3l und 5l BiB (Bag-in-Box) abgefüllt. Wir machen jedes Jahr eine unbestimmte Menge Apfelsaft vom eigenen Streuobst, den wir dann auch verkaufen. Der Preis für eine Box liegt irgendwo zwischen 6,-€ und 9,-€. 

Generell verzichte ich auf die Abpackung der einzelnen Beutel in die Kartons; lieber habe ich es, wenn die gefüllten Beutel in Transportkisten den Hof verlassen. Das spart Kosten und es reduziert sich der Pappmüll. Lieber habe ich es, wenn pro 6-10 Beutel ein Karton (wieder-)verwendet wird. Und natürlich können auch Kartons aus den Vorjahren mitgebracht und befüllt werden.

Als wirklich besonders empfinde ich den geringen Trubanteil, der sich nach langem Ruhen in einer Lagerungsposition bei der Entnahme lediglich auf die letzten beiden Gläser beschränkt. Der Saft aus der kleinen Kelterei ist nahezu klar ohne Filtration oder Schönungsmitteln wie Zugabe von Zitronensäure. Im häufigen Gegensatz zu Saft, gepresst mit einer moderne Siebbandpresse, bei dem sich der Trubanteil ohne Filtration auf etwa ein Drittel der Füllmenge beläuft. Trub sind "Agglomerate", also physikalisch durch Anziehungskräfte aneinander gebundene Schwebeteilchen, die beim Pressen entstehen. Diese Agglomerate lösen sich durch aufschütteln wieder auf, und der Saft ist wieder richtig trübe. Aber wer schüttelt schon gerne seinen Apfelsaftkarton, bevor er sich ein Glas Saft einschenkt?

Ansonsten gibts Apfelgelee. Als besonders lecker hat sich Apfelgelee aus nicht pasteurisiertem Saft von Äpfeln der Sorte "Cox orange" herausgestellt. Mit Zucker-Saftverhältnis 1:3 kommt der sortentypische Geschmack so richtig zum Vorschein.​

Aber auch Trockenäpfel. Wasser wird der Frucht schonend entzogen. Das heißt, dass die geschälten Apfelscheiben über einen relativ langen Zeitraum bei 40°C getrocknet werden. Die Zellstruktur bleibt erhalten und somit alle Vitamine. Sie sind dann so ledrig-trocken, dass keine weiteren Zusätze benötigt werden, um sie haltbar zu machen. Auf Grund des stark reduzierten Wassergehaltes des Trockenobstes steigt die Energiedichte. Trockenobst ist also ein wertvoller natürlicher Energielieferant z.B. für Wanderer und Radfahrer, aber auch ein leckerer Snack für Zwischendurch.

Apfelwein ist meine nächste persönliche Herausforderung - der ich mich bisher nicht gestellt habe....

Auch wenn das Hessische Hausgetränk scheinbar einfach herzustellen ist: jedes Jahr treffen sich allerorten die einheimischen Hobbykelterer und stellen sich dem harten Wettbewerb um den Titel des Apfelweinkönigs mit dem Ziel, mit ihrem "Stöffche" oder "Schoppen" an der Hessischen Apfelwein-Meisterschaft zum "Hessischen Apfelweinkönig" gekürt zu werden. Woraus leicht zu ersehen ist, dass es nicht damit getan ist, frisch gekelterten  Apfelsaft vergären zu lassen in der Hoffnung, dass das Zeug danach noch schmeckt!

Aber noch ist es nicht soweit. Da muss erst viel getestet und die entsprechende Sortenmischung der mir zugänglichen Sorten gefunden werden. Der Stoff soll, wenn er gut ist, ja auch im nächsten Jahr wieder so gut werden. Vor allem aber muss er mir schmecken! Mit den Apfelweinkönigen von Gedern der Jahre 2012 bis 2014 und 2017, 2018 (ff?), habe ich gute Berater auf meiner Seite!


Wegen der aktuellen Corona-Pandemie bitten wir dringend vorab den Anbieter telefonisch unter 06403 78090 zu kontaktieren. Die Öffnungszeiten können abweichen.

Mo – Fr: nach 18:00 Uhr

Samstag: nach 15:00 Uhr

Sonntag: geschlossen

Und natürlich nach Vereinbarung.

Gekeltert wird in Dornholzhausen -einem Ortsteil von der Kerngemeinde Langgöns, Dorfstraße 65, Zufahrt vom Blankweg aus.


Kunden können auf Wunsch beliefert werden. Nehmen Sie bitte direkt Kontakt zu uns auf.

Kontakt

Ihre Anfrage

Anfrageformular